Facebook Google Maps
Home Allgemein Herren 30 beenden Freiluftsaison erneut auf Platz 3 in der Bezirksliga
formats

Herren 30 beenden Freiluftsaison erneut auf Platz 3 in der Bezirksliga

Ausgestellt am 19. Juli 2017 in Allgemein

Die Herren 30 der Tennisabteilung des FC Westerloh haben im zweiten Jahr der Zugehörigkeit zur Bezirksliga die Saison wie schon im Vorjahr mit dem dritten Platz beendet.

Allerdings musste das Team um Kapitän Matthias Hunke bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen. Während man im letzten Jahr bis zum Schluss noch im Aufstiegsrennen für die Ostwestfalenliga mit dabei war, stand die 2017er Freiluftsaison trotz Kaderverstärkung um einen Neuzugang unter keinem guten Stern.

Bereits am ersten Spieltag musste verletzungsbedingt rotiert werden. Gleichwohl konnten die Lipplinger ihr Auswärtsspiel gegen Stadtrivale Ostenland mit 7:2 verhältnismäßig deutlich gewinnen.

Die folgenden Spiele waren jedoch geprägt von Verletzungen und terminlichen Verhinderungen im 8er Kader. So kam es bei der 3:6 Niederlage in Herford zu verletzungsbedingten Aufgaben.

Im ersten Heimspiel gegen das benachbarte Kaunitz hatte man sich von Anfang an wenig ausgerechnet. Eine überraschende 4:2 Führung nach den Einzeln konnte verletzungsbedingt nicht für den benötigten zweiten Saisonsieg ausgebaut werden. Das Spiel ging mit 4:5 unglücklich verloren. Im anschließenden Heimspiel gegen Bielefeld-Senne, wo man im letzten Jahr noch gewonnen hatte, war bedingt durch Aufgaben und Verletzungen nichts zu holen, 3:6 lautet das Endergebnis.

Jetzt musste die Entscheidung am letzten Spieltag gegen BW Halle fallen. Auch in diesem Spiel fiel Punktegarant Christian Happe (Position 2) verletzungsbedingt aus. Gleichwohl konnten vier Einzel gewonnen werden. Hier zeigte unsere Mannschaft starke Nerven. Sowohl das Doppel Wilsmann/Hoppe als auch Brake/Wibbe konnten in zwei spannenden Matches die Punkte für Lippling holen, sodass man 6:3 gewann. Da auch die übrigen Ergebnisse der Konkurrenten zugunsten von Lippling ausgingen belegt das Team letztendlich wieder Platz 3, wenngleich die Saison für alle in jeder Hinsicht an die Substanz ging.

Deshalb hat Matthias Hunke folgendes Fazit gezogen: „Wir müssen unbedingt an unserer Kadergröße arbeiten, um nicht noch einmal in so eine Situation zu kommen“.

Positiv: Gewinner der Saison sind Daniel Brake und Frank Wilsmann, die beide sämtliche Spiele bestreiten konnten und mit einer beeindruckenden 5:0 Einzelbilanz in die Sommerpause gehen.

 

Sie müssen angemeldet sein um ein Antwort zu schreiben.